[Rezension] Rubinrot. Liebe geht durch alle Zeiten von Kerstin Gier

Rubinrot bei Arena

 

Produktdetails:

Titel: Rubinrot. Liebe geht durch alle Zeiten
Reihe: Edelstein-Trilogie
Autor: Kerstin Gier
Genre: Liebes-Zeitreise-Fantasyroman in der Jugendbuchliteratur
Herausgeber: Arena Verlag GmbH
Erscheinungstermin: Januar 2009
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-401-06334-8
Format: Hardcover
Seitenzahl: 345 Seiten

Produktinformationen:

Kurzbeschreibung:

Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Das man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!

Der Verlag über das Buch

Bestsellerautorin Kerstin Gier schafft es wie keine andere, das schönste Gefühl der Welt lebendig werden zu lassen.
Zum Mitfiebern, zum Mitlachen, zum Miltleiden: Gideon & Gwen sprengen mit ihrer Liebe alle Grenzen der Zeit.

 

Die Bewertung

Meinung:

Sprachliche Gewandtheit trifft auf das Leben eines gewöhnlichen Jugendlichen und entführt uns in eine magische Welt voller Faszination und Romantik. Abgerundet wird der ganze Lesegenuss mit Humor und einem gut durchdachten Plot, bei welchem selbst ein geübter Leser hin und wieder seinen Kopf anstrengen muss. Kerstin Gier schafft es in ein paar Sätzen eine Figur und somit das erlebende Ich der Geschichte eine Tiefe zu schaffen, bei welcher man nicht nur sich selbst wieder findet, sondern auch ganz leicht das Mädchen von Nebenan oder aber der besten Freundin. Ebenso schafft es Kerstin Gier eine Welt der Zeitreisen zu schaffen, welche man als Leser ohne viel Hintergrund- oder Science-Fictionwissen eintauchen und mitfühlen kann.

Das Cover/Die Gestaltung:

Ein Scherenschnittartiges Muster verleiht dem Cover nicht nur einen kunstvoll gestalteten Rahmen, sondern führt dem Leser auch schon an die Figuren heran, welche im unteren Teil zentriert ebenso in Scherenschnittoptik zu finden sind. Die Komposition aus Farbe, Schrift und Form schaffen so ein sehr interessantes Cover, welches zum Lesen einlädt.
2,0/2,0 Punkten

Die Sprache/Der Satzbau:

Kerstin Gier schafft es mit ihrer Mischung aus gefühlvollem Gerede und alltäglicher Sprache einen Mix zu gestalten, welcher einem das Lesen wie von selbst zuvorkommen lässt.
2,0/2,0 Punkten

Die Figurentiefe/Die Figurenentwicklung:

Die Charaktere in diesem Band beziehen sich auf die Hauptprotagonisten, von welchen man ein klares Bild anhand der Beschreibungen bekommt. Dennoch sind einige Entwicklungen der Figuren sprunghaft und so findet zwar eine Entwicklung statt, welche man aber manchmal nicht nachvollziehen kann.
1,5/2,0 Punkten

Der Plot/Der Geschichtsverlauf:

Ohne weiteres lässt man sich als Leser in diese romantische Welt ziehen, wo der Plot eines der meist verbreiterten Themen der Welt ist: Die Liebe. Dennoch, macht die Mischung aus diesem Liebesroman schnell eine Abwechslungsreiche Reise in eine etwas andere Welt, in welcher Zeitreisen und Orden Gwendolyns Leben durcheinander bringen.
1,5/2,0 Punkten

Der Aufbau/Die Nachvollziehbarkeit:

Auch wenn die Entwicklungen einiger Figuren manchmal sprunghaft sind, und somit nicht nachvollziehbar, rundet sich das Bild mit einem durch und durch gut entwickeltem Plot ab, sodass man diesen ohne weiteres folgen kann.
1,5/2,0 Punkten

Fazit:

Mit 8,5 von 10,0 Punkten vergebe ich all denjenigen die Leseempfehlung, wer sich von einer Liebe quer durch die Zeit mitreisen lassen will. Der erste Band der Edelstein-Saga ist der Auftakt einer verspielten, dennoch tiefgründigen und mysteriöse magischen Trilogie, welche einen nicht nur auf eine Reise in vergangene Zeiten Londons entführt, sondern auch so manchen erwachsenen Leser in seine eigene Jugendzeit mit all seinem sich Suchen und Finden, mit Wegen des Identitätsverlustes und dem Halt der eigenen Persönlichkeit.

7 Sprünge

  1. Also... Wo soll ich anfangen? Ich hoffe du behältst diese Länge und Idee auch bei anderen bei! :D
    Deine Rezension liest sich wie eine Kretik aus einer Zeitung - das finde ich sehr witzig ;)
    Und deine Gedanken zu Rubinrot sind echt spannend... Und witzig xD
    Mach weiter so :)

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Rezi, witzige Gedanken die du da beim lesen hast :)
    Freue mich auf mehr!

    AntwortenLöschen
  3. Macht Lust auf mehr! Lasse uns nicht zu lange warten!

    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Mich würde interessieren wie viele Punkte du dem Buch gibst. Am besten mit Punktesystem

    AntwortenLöschen
  5. Deine Meinung/Beurteilung ist sehr Interessant...
    Macht Lust auf mehr...Lass uns doch bitte nicht lange warten xD

    :* Jacky

    AntwortenLöschen
  6. Betreff: dein Kommentar auf meinem Blog - schon etwas länger her...

    Danke für das Rezi-Lob!! Da freut sich richtig mein "Rezensions-Schreiber-Herz"!
    "Rubinrot" habe ich nicht angefangen, da ich schon so viele Reihen lese und mich die Geschichte dahinter nicht so richtig packt (vom Klappentext her)... falls ich mal nichts mehr zum Lesen haben sollte (was ich nie glaube, aber man soll niemals nie sagen ;) werde ich vielleicht danach greifen).
    Deine Rezension hat mich aber ein bisschen mehr auf den Geschmack gebracht... sie ist echt gut geschrieben! Besonders gut finde ich "Impressionen/Gedanken"! Da muss ich doch glatt nochmal schauen, ob du das immer machst...

    Liebe Grüße,
    Franci

    AntwortenLöschen
  7. Die Edelstein Trilogie ist einfach so toll und wie cool, dass du die Autogramme hast ! :D

    LG
    __________________________________

    http://baddicted.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Werde auch du zum ZeilenSpringer!

Ihr wollt mit uns zwischen die Zeilen springen? Dann hinterlasst uns einen Kommentar und werdet Teil der ZeilenSpringer.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...