[Rezension] Das Tal. Das Spiel von Krystyna Kuhn

Das Tal. Das Spiel bei Arena

Produktdetails:


Titel: Das Tal. Das Spiel
Reihe: Das Tal
Autor: Krystyna Kuhn
Genre: Thriller in der Jugendliteratur
Herausgeber: Arena Verlag GmbH
Erscheinungstermin: 10. Mai 2010
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-401-80022-6
Format: eBook
Seitenanzahl: 247 Seiten

Produktinformationen:


Kurzbeschreibung

Eine hippe Einweihungsparty im Bootshaus: So feiern die Freshmen ihre Ankunft im Grace College. Doch dann beobachtet der stille Robert das Unfassbare: Ein Mädchen läuft in tiefer Nacht in den See. Sie wird von einem merkwürdigen Strudel erfasst und ertrinkt. Robert versucht zu helfen – doch er hat keine Chance. Am nächsten Morgen glaubt ihm niemand seine Geschichte, obwohl tatsächlich ein Mädchen spurlos verschwunden ist. Aber Angela kann nicht in den See gelaufen sein. Denn Angela sitzt seit ihrer Geburt im Rollstuhl.

Der Verlag über das Buch

Mitten in den kanadischen Bergen liegt das berühmte Grace-College, Ausbildungsschmiede für Hochbegabte. Doch seltsame Dinge gehen in dem abgeschlossenen Tal vor sich: Warum ist der Ort nicht auf Google Earth zu finden? Was hat es mit der Gruppe Jugendlicher auf sich, die Mitte der 70er Jahre in den Bergen verschwand? Julia und ihre Clique sind ahnungslos, als sie ihr erstes Collegejahr beginnen. Doch sie werden bald herausfinden, dass im Tal nichts ist, wie es scheint. Und dass sie alle nicht ganz zufällig an diesem Ort sind.

Die Bewertung:

Meinung:

Wenn man einmal angefangen hat zu lesen, kann man dieses Buch nicht mehr weg legen. Kaum liest man die ersten Seiten, so ist man von dem flüssigem Schreibstil von Krystyna Kuhn wie gebannt und man beginnt meist aus der Sicht von Julia Frost das Grace-College und seine mysteriös dargestellten Begebenheiten zu entdecken. Und dennoch ist diese Begebenheit nicht die einzige, welche mysteriös erscheinen mögen. Schon zu Beginn wird über Roberts und Julias Vergangenheit ein ziemliches Brimborium gemacht und man erfährt mit kryptischen Andeutungen und einer überspitzten Wendung erst zum Schluss das tragende Geheimnis. Dennoch ist es ein Lesespaß ohne Gleichen, welche man nur mit kleinen Atempausen in einem Rutsch lesen kann.

Das Cover/Die Gestaltung:

Das wirklich ins Auge stechende Cover ist ein echter Hingucker. Durch den Farbkontrast entsteht eine Art Sog, welchen man verfällt, denn im Mittelpunkt steht nicht nur diese signalisierende Farbe, sondern auch ein gut visualisiertes und ausgetüfteltes Zusammenspiel zwischen Ornamentik, großflächigem Titel und ein im unteren Teil angelegtes Gebäude. Dies alles ist wie ein Wappen in der Mitte angerichtet und verströmt schon beim bloßem Anschauen einen Hauch von Mysterien und unausgesprochen Geheimnissen.
2,0/2,0 Punkten

Die Sprache/Der Satzbau:

Krystyna Kuhn schafft mit ihrer sehr beschreibenden Sprache eine Welt, in welche man ohne größere Probleme eintauchen kann. Die Leichtigkeit mit welcher die Protagonisten und Nebenfiguren sprechen sind keineswegs abgehoben und doch verfallen sie auch nicht in die Alltagssprache von Jugendlichen. Obwohl Krystyna Kuhn eine solch bildliche Sprache besitzt, fallen die Dialoge ziemlich karg aus, obwohl dies in diesem Buch von Vorteil ist, denn so erfährt man viel mehr über die Gedanken und Gefühlszustände von Robert und Julia.
1,5/2,0 Punkten

Die Figurentiefe/Die Figurenentwicklung:

Deutlich werden die Charaktere mit einer Überspitzung des Archetypen hervorgehoben, sodass man kaum eine Tiefe erkennen kann. So sind die Figuren in ihrem eigenem Charakter gefangen und können sich nicht weiter entwickeln, wie man es erhofft hatte. Zu oft werden Klischees bedient und die typischen Gruppen gebildet, welche man in jeder Teenager-High-School-Hollywood Verfilmung antrifft.
1,0/2,0 Punkten

Der Plot/Der Geschichtsverlauf:

Durch die beschreibenden Sprache und dem Tempo, welches diese an manchen Stellen vorlegt, schafft es der Roman einige Handlungsbögen aufzubauen und wieder abzuflachen. Dennoch schafft es das Finale nicht zu überzeugen, wenn man bedenkt wie viel die Autorin versucht hat am Geheimnis von Robert und Julia zu verschleiern. Man kommt schnell dahinter, wenn man ein geübter Leser mit Thriller- und/oder Krimierfahrung ist und so lässt die Geschichte nur einige Dinge offen, welche für diese Art von Lesern interessant ist.
1,5/2,0 Punkten

Der Aufbau/Die Nachvollziehbarkeit:

An sich fängt diese Geschichte wie jede andere an; man wird in die Situation der beiden Hauptprotagonisten eingeführt und mit viel Liebe zum Detail wird das Grace-College und der Gefühlszustand der beiden Hauptfiguren beschrieben. Durch die meist klischeehafte Überspitzung der Figuren wird die Nachvollziehbarkeit der Handlung meist aus dem Kontext gerissen, sodass man sich wundern mag, warum diese oder jene Person sich darauf eingelassen hat mitzumachen. Dennoch spielen diese Ungereimtheiten nur eine kleine Rolle, denn im Großem und Ganzen betrachtet wird das umfassende Bild einem sehr gut nahe gebracht; auch die Handlung der Figuren sind somit so a gestimmt, dass es am Ende auf genau einen Punkt zusammenlaufen.
1,5/2,0 Punkten

Fazit:

Mit 7,5 von 10,0 Punkten vergebe ich eine deutliche Leseempfehlung, da Krystyna Kuhn mit einer scheinbaren Leichtigkeit es schafft den Leser vor dem Buch (beziehungsweise, wie bei mir: vor dem elektronischem Gerät) zu halten. Mysteriös und erfrischend, selbst wenn die Figuren wie gezeichnet wirken. Dieser Auftakt ist somit gelungen und durch einige ungeklärte Fragen im Bezug auf das geheimnisvolle Grace-College wird man bestimmt nicht müde die Folgebände zu lesen, da man weitere Beweise erkennen und mit Julia und Robert suchen gehen möchte.
An dieser Stelle bedanke ich mich bei dem Arena Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars 

4 Sprünge

  1. Sehr gut geschrieben, deine Rezi, aber wolltest du sie nicht erst im Mai schreiben?

    AntwortenLöschen
  2. also ich bin sowasvon begeistert von der Reihe :))
    LG Lisa

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe das Buch die Tage abgebrochen, hat mir einfach nicht so zugesagt ;)
    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
  4. Mir gefällt die das Tal Reihe auch gut und deine Rezi ist wirklich toll !

    LG
    ___________________________________________

    http://baddicted.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Werde auch du zum ZeilenSpringer!

Ihr wollt mit uns zwischen die Zeilen springen? Dann hinterlasst uns einen Kommentar und werdet Teil der ZeilenSpringer.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...