[Rezension] Silo 1&2 von Hugh Howey

Silo bei Piper

Silo bei Piper


Produktdetails:


Titel: Silo 1&2
Reihe: Silo-Reihe
Autor: Hugh Howey
Genre: Thriller im Science-Fiction Bereich
Herausgeber: Piper Verlag GmbH
Erscheinungstermin: 12. März 2013
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-492-96143-1 (Teil 1)
           978-3-492-96144-8 (Teil 2)
Format: eBook
Seitenanzahl: 63 Seiten (Teil 1)
                     122 Seiten (Teil 2)

Produktinformationen:

Kurzbeschreibung

Drei Jahre nach dem mysteriösen Tod seiner Frau Allison setzt Sheriff Holston seiner Aufgabe ein Ende und entschließt sich, die strengste Regel zu brechen: Er will das Silo verlassen. Doch die Erdoberfläche ist hoch toxisch, ihr Betreten bedeutet den sicheren Tod. Holston nimmt das in Kauf, um endlich mit eigenen Augen zu sehen, was sich hinter der großen Luke befindet, die sie alle gefangen hält. Seine Entdeckung ist ebenso ungeheuerlich wie die Folgen, die sein Handeln nicht zuletzt für seine Nachfolgerin Juliette hat …

Der Verlag über das Buch

Hugh Howeys verstörende Zukunftsvision ist rasanter Thriller und faszinierender Gesellschaftsroman in einem. »Silo« handelt von Lüge und Manipulation, Loyalität, Menschlichkeit und der großen Tragik unhinterfragter Regeln.

Die Bewertung:


Meinung:

Man meint diesen Plot zu kennen und doch überrascht Hugh Howey mit einigen Kehrtwenden, sodass man immer mehr davon lesen möchte und immer tiefer zusammen mit den Figuren und dem für sich sprechenden Schreibstil in die Story eintauchen will.

Das Cover/Die Gestaltung:

Die endlose Wendeltreppe in die Tiefen des Buches lassen den Betrachter nicht los, erzeugt eine beklemmende und doch interessante Begebenheit, welche einen anzieht. Obwohl sie regelrecht schlicht gehalten ist, hat sie etwas an sich, was das Buch herausstechen lässt. 
2,0/2,0 Punkten

Die Sprache/Der Satzbau:

Zu Anfangs erscheint der Schreibstiel einfach gehalten zu sein, doch nach einem langwierigen Einstieg schafft es Hugh Howey den Leser eintauchen zu lassen. Wirkliche Veranschaulichungen sind ausschlaggebend für den Stiel des Autores und auch wenn einiges in der Übersetzung verloren geht, so liest es sich im Deutschen dennoch flüssig und spannend.
1,5/2,0 Punkten

Die Figurentiefe/Die Figurenentwicklung:

Keinesfalls kann man an der Authentizität der Figuren zweifeln, obwohl man am Anfang einen eher flachen Eindruck von den handelnden Figuren bekommt. Mit der Zeit werden sie vorstellbarer beschrieben, sodass man sich immer mehr in die Figuren hineinversetzten kann.
1,5/2,0 Punkten

Der Plot/Der Geschichtsverlauf:

Der Plot ist für viele Science-Fiction Kenner etwas, was einem bekannt vorkommt. Zu Beginn kamen mir die Gedanken, dass es Gemeinsamkeiten mit dem Film 'Die Insel' hat und musste schnell feststellen, dass Hugh Howey es dennoch schaffte eine komplette Kehrtwendung aufzubauen. Da ich bisher nur 1&2 gelesen habe, wird mir nicht das Gesamtbild sichtbar, aber ich denke dennoch, dass der Verlauf sich dennoch weiter drehen wird.
2,0/2,0 Punkten

 

Der Aufbau/Die Nachvollziehbarkeit:

Zu Beginn sei erwähnt, dass dieses Buch in 5 einzelnen Episoden zuerst im Selbstverlag von Hugh Howey erschienen ist und erst der Piper Verlag daraus ein Gesamtwerk machte. Ich beziehe mich auf meine zwei gelesenen Teile.
Die Story beginnt etwas geradlinig und dennoch dreht sie sich gleich schon am Ende des ersten Teiles, obwohl man zu Anfang hat Glauben können man wüsste was nun geschehe. Ohne weiteres kann ich die Handlungen der Figuren nachvollziehen und so werden die kleineren Ungereimtheiten in der Handlung nebensächlich.
1,5/2,0 Punkten

Fazit:

Mit 8,5 von 10,0 Punkten gebe ich allen die Leseempfehlung, welche nicht gleich zu Beginn mit einer rasanten Handlung hinter dem Buch  (beziehungsweise, wie bei mir: vor dem elektronischem Gerät) gehalten werden müssen. Es ist für alle die lesenswert, welche gerne das Geheimnis ergründen, ohne sofort wissen zu müssen, was in welchem Zusammenhang besteht. So werden die faszinierenden Kehrtwenden im Plotgeschehen erst recht lesenswert und vor allem steckt meist mehr dahinter, als man zu denken glaubt.
An dieser Stelle danke ich dem Piper Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.

1 Sprung

  1. Bin die Tage schon mal über dieses Buch gestolpert und deine Rezension hat mir nun noch mehr Lust gemacht, das Buch mal zu lesen. Danke :-)

    LG Michaela

    AntwortenLöschen

Werde auch du zum ZeilenSpringer!

Ihr wollt mit uns zwischen die Zeilen springen? Dann hinterlasst uns einen Kommentar und werdet Teil der ZeilenSpringer.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...