[Rezension] Artikel 5 von Kristen Simmons

PRODUKTDETAILS:

Titel: Artikel 5
Reihe: Artikel 5 Serie
Autor: Kristen Simmons
Genre: Dystopie in der Jugendbuchliteratur
Herausgeber: ivi (Imprint der Piper Verlag GmbH)
Erscheinungstermin: 16. April 2013
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-492-70286-7
Format: Paperback
Seitenanzahl: 432 Seiten

PRODUKTINFORMATIONEN:

Kurzbeschreibung
Wer nach Einbruch der Dämmerung sein Haus verlässt, Bücher liest oder uneheliche Kinder zeugt, wird im Amerika der Zukunft hart bestraft. Denn die sog. Moralmiliz entmündigt mit ihren totalitären Artikeln die Bürger der Vereinigten Staaten. Ember ist eines der unzähligen Opfer jener neuen Gesetze und muss für ihre Freiheit kämpfen ... Religiöser Fanatismus hält Einzug in die Vereinigten Staaten: Wer gegen die strengen Statuten der Moralmiliz verstößt, dem stehen öffentliche Demütigung, Haft und sogar der Tod bevor. Die 17-jährige Ember lebt mit ihrer Mutter allein und versteckt. Doch trotz aller Schutzmaßnahmen wird ihre Mutter verhaftet. Sie hat gegen Artikel 5 der Moralstatuten verstoßen, weil sie nicht mit Embers Vater verheiratet war. Ember wird in einer Besserungsanstalt für Mädchen gebracht und lernt dort Hass, Gewalt und fanatische Moralisten kennen. Sie weiß, sie muss ihre Mutter retten, koste es was es wolle ... und dazu braucht sie Hilfe des Mannes, der ihre Mutter verhaftet hat: Embers große Liebe, Chase.

Der Verlag über das Buch
Wenn Glauben in Fanatismus umschlägt
Religiöser Fanatismus hält Einzug in die Vereinigten Staaten: Wer gegen die strengen Statuten der Moralmiliz verstößt, dem stehen öffentliche Demütigung, Haft und sogar der Tod bevor. Die 17-jährige Ember lebt mit ihrer Mutter allein und versteckt. Doch trotz aller Schutzmaßnahmen wird ihre Mutter verhaftet. Sie hat gegen Artikel 5 der Moralstatuten verstoßen, weil sie nicht mit Embers Vater verheiratet war.
Ember wird in einer Besserungsanstalt für Mädchen gebracht und lernt dort Hass, Gewalt und fanatische Moralisten kennen. Sie weiß, sie muss ihre Mutter retten, koste es was es wolle ... und dazu braucht sie Hilfe des Mannes, der ihre Mutter verhaftet hat: Embers große Liebe, Chase.


DIE BEWERTUNG

Meinung:
Mit Artikel 5 trifft dieser Roman mit düsteren Moralfragen den heutigen Dystopie-Markt der Jugendbuchliteratur und wirft ein nachdenkliches Licht auf die Gesellschaft der heutigen Menschheit.

Das Cover/Die Gestaltung:
Ebenso düster wie der Rückentext des Buches kommt das Cover der deutschen Ausgabe daher. Deutliche Reduzierung auf das Wesentliche, auf das Individuum Mensch, wird zur einladenden Spannung hervor gebracht. Auch wenn man sich somit deutlich die Hauptprotagonistin vorstellen kann, ist dieses Cover eindrucksvoll beklemmend, was nicht zuletzt daran liegt, dass es eher dunkel gehalten wurde.
1,5/2,0 Punkten

Die Sprache/Der Satzbau:
Kristen Simmons erster Roman Artikel 5 setzt sich aus einer eigenartigen Mischung aus Einfachheit und Genauigkeit zusammen, sodass diese Mischung garantiert zum Erfolgsinstrument wird.
2,0/2,0 Punkten

Die Figurentiefe/Die Figurenentwicklung:
Ember ist eine Figur, welche mehr als nur eine Facette besitzt und somit deutlich schnell zum Symphatieträger dieses düsteren Zukunftsszenarios wird. Deutlich kann man nachvollziehen, wie sich ihr Wesen wandelt, wie sie bricht und sich dennoch wieder entfaltet und nicht unterwürfig ihr Leben tristen will. Ebensolche Figuren, voller Charakterzüge, sind in diesem Roman so präsent, dass das Bild der zukünftigen Vereinigten Staaten so real und vierdimensional wirkt.
2,0/2,0 Punkten

Der Plot/Der Geschichtsverlauf:
Ein Roadmovie, welche eine Lovestory und einen kritische Gesellschaftsroman in dich vereint. Alles in allem ist der Verlauf gut durchdacht und mit dem Streifzug durch die Vereinigten Staaten hat es eine rasante Thriller-Attitüde.
2,0/2,0 Punkten

Der Aufbau/Die Nachvollziehbarkeit:
Selbst wenn man nicht glauben mag, was man in diesem Roman liest, sind diese dort aufkommenden moralischen Fragen so naheliegend, dass Beklemmung und Spannung von der ersten bis zur letzten Seite vorprogrammiert sind.
2,0/2,0 Punkten

Fazit:
Mit 9,5 von 10,0 Punkten vergebe ich eine Leseempfehlung für alle diejenigen unter den Lesern, die nicht nur eine Dystopie, sondern auch einen kritischen Gesellschaftsroman bevorzugen und sich auf einen Streifzug durch die Vereinigten Staaten von Amerika einlassen.
An dieser Stelle bedanke ich mich dem ivi Verlag, für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.

2 Sprünge

  1. Kein Buch für mich wenn ich ehrlich bin. Es klingt zwar interessant und es ist gut wie du's rezensiert hast aber sowas ist einfach nichts für mich.

    AntwortenLöschen
  2. Ich schwirre auch schon länger um das Buch herum :)
    Mal schauen ob ich es mir noch hole :)

    AntwortenLöschen

Werde auch du zum ZeilenSpringer!

Ihr wollt mit uns zwischen die Zeilen springen? Dann hinterlasst uns einen Kommentar und werdet Teil der ZeilenSpringer.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...