[Rezension] Omnia vincit amor - Liebe besiegt alles von Jennifer Wolf

Omnia vincit amor - Liebe besiegt alles bei Impress

PRODUKTDETAILS:

Titel: Omnia vincit amor - Liebe besiegt alles
Reihe: Die Sanguis-Trilogie
Autor: Jennifer Wolf
Genre: Romantasy im Jugendbuchbereich
Herausgeber: Im.press (Imprint der CARLSEN Verlag GmbH)
Erscheinungstermin: 09. Januar 2014
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-646-60034-6
Format: eBook
Seitenzahl: 522 Seiten

PRODUKTINFORMATIONEN:

Kurzbeschreibung:
Nach den turbulenten Ereignissen der letzten Zeit hätte sich das Leben am vampirischen Königshof eigentlich wieder normalisieren sollen. Doch immer noch ist nichts so, wie es sein sollte. Die Situation zwischen den Menschen und den Vampiren spitzt sich zu und der frischgebackene König Elias hat alle Hände voll zu tun, um das Gleichgewicht zwischen den beiden Welten zu erhalten. Das ist nicht gerade leicht für Miriam, die als werdende Mutter eigentlich schon genug Sorgen hat. Alles, was sie aufrecht hält, ist ihre Liebe zu Elias und die Hoffnung auf eine sichere Zukunft mit ihm. Doch die Anhänger Krishans dürsten nach Rache und lassen keine Gelegenheit verstreichen, ihre Ziele endlich zu erreichen …

Der Verlag über das Buch
-

DIE BEWERTUNG

Meinung:
Ein vielversprechender Abschluss einer guten Reihe mit der Steigerung der verschiedenen Elemente, zu seinen Vorgängern. So werden diverse, in den letzten Rezensionen zu den Vorgängern, angebrachte Urteile zum besseren gewendet und gewiss verspricht dieses Buch ein gelungenes Ende.

Das Cover/Die Gestaltung:
Wieder einmal ist die Covertreuheit vom Impress Label zu bewundern, da auch dieses eBook ein zu den vorhergegangenen Titeln passendes Cover aufweist. Selbst wenn dieses wieder einmal, wahrlich zur Identifikation, das Gesicht einer Person darstellt, sodass man unter gewissen Umständen dieses Bild nicht mehr loswird, während des Lesens und die Charakterdarstellung somit eingeschränkt wird.
1,5/2,0 Punkten

Die Sprache/Der Satzbau:
Auch dieses Mal ist die jugendliche Sprache mit viel Witz gewürzt, aber dennoch, nicht so wie in den beiden Vorgängertiteln, nicht übertrieben dargestellt, sodass es sich jetzt mittlerweile mit den spitzen Kommentaren im Einklang hält und sie nicht mehr allzu oft zu undifferenzierten Situationen auftauchen.
2,0/2,0 Punkten

Die Figurentiefe/Die Figurenentwicklung:
In jedem Band waren die Figuren einer Veränderung unterzogen, welche nicht nur die Gesichte vorantreibt, sondern auch eine Figurentiefe erzeugt, welche die Personen glaubhaft werden lassen. Zwar sind sie ein bisschen überdreht und spitz dargestellt, aber in diesem Band meistert Jennifer Wolf es, beides unter einem Hut zu bringen und eine geradezu perfekte authentische Abbildung zu schaffen. Hin und wieder tanzen Figuren aus der Reihe, sodass diese mit unter als kaum glaubhaft erscheinen, aber es ändert nichts daran, dass es Spaß macht den Figuren in ihre Geschichte zu folgen, welche und Jennifer Wolf erzählt.
1,5/2,0 Punkten

Der Plot/Der Geschichtsverlauf:
Die Ereignisse überschlagen sich und zwischen den romantischen Szenen kommen immer häufiger die Szenen zum Vorschein, welche den Plot vorantreiben und es nicht gekünstelt wirkt.
2,0/2,0 Punkten

Der Aufbau/Die Nachvollziehbarkeit:
Mitunter sind einige Figuren in ihren Handlungen weniger glaubhaft als andere, sodass es nicht immer nachzuvollziehen ist, wohin gegen der Aufbau der abschließenden Story sich perfekt aneinander reiht und die Schritte nach einem nachvollziehbaren Schema ablaufen.
1,5/2,0 Punkten

Fazit:
Mit 8,5 von 10,0 Punkten vergebe ich all denjenigen die Leseempfehlung, welche sich nicht nur die ersten beiden Bände unter den Nagel gerissen haben, sondern auch wer sich neben der Lovestory durch eine jugendliche Sprache mit in eine neue Welt ziehen lassen will.

Keine Kommentare:

Verfasse jetzt deinen Sprung!

Werde auch du zum ZeilenSpringer!

Ihr wollt mit uns zwischen die Zeilen springen? Dann hinterlasst uns einen Kommentar und werdet Teil der ZeilenSpringer.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...