[Rezension] Sturm im Elfenland von Frances G. Hill


Titel: Sturm im Elfenland
Reihe: -
Autor: Frances G. Hill
Genre: Fantasy im Kinder- und Jugendbuchbereich
Herausgeber: bloomoon (Imprint der arsEdition GmbH)
Erscheinungstermin: 16. Februar 2011
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-7607-6373-6
Format: Hardcover
Seitenzahl: 464 Seiten

PRODUKTINFORMATIONEN:

Kurzbeschreibung:
Magie, Elfen und Dämonen…
Im Elfenland herrscht Unruhe. Seit König Auberon die Ausübung von Magie verboten hat, regt sich im ganzen Reich Widerstand.

Das Leben der jungen Elfe Alana verläuft jedoch unbeschwert - bis eines Tages unerwarteter Besuch auf das Gut ihres Vaters kommt: Der junge Elf Ivaylo soll in Alanas Familie eine neue Heimat finden. Doch bald erkennt Alana, dass der geheimnisvolle Junge in den alten magischen Künsten bewandert ist… Was ist das Geheimnis des Sternensteins, den Ivaylo bei sich trägt? Und warum öffnen sich plötzlich überall im Elfenland gefährliche Dämonentore?

Tiefer und tiefer gerät Alana in einen Strudel mysteriöser Ereignisse… doch wie kann sie ihren Gefühlen trauen, wenn sie dabei ist, sich in einen Verräter zu verlieben?

Der Verlag über das Buch
Ein faszinierender Roman über die Abenteuer und die Liebe einer jungen Elfe.
Empfohlen von Piper Fantasy!

DIE BEWERTUNG

Meinung:
Ich muss sagen Sturm im Elfenland und ich hatten unsere Start Schwierigkeiten jedoch sind wir dann doch mit einander warm geworden. Auch wenn ich erst ab Seite 112 richtig in den Bann gezogen wurde und wissen wollte wie es weiter geht mit Munir, Alana und Ivaylo und den anderen.

Das Cover/Die Gestaltung:
Je nach dem wie man das Cover hält, glänzt es. Darauf zusehen ist ein Junges Mädchen das der Hauptfigur Alana nachempfunden ist. Auch die Innen Gestaltung kann sich sehen lassen jedes Kapitel wird schön mit Ranken ein geleitet.
2,0/2,0 Punkten

Die Sprache/Der Satzbau:
Fances G. Hill  hat eine sehr Bildhaften und detaillierten Schreibstil, der zu Beginn sehr verwirrend zu lesen ist. Jedoch ist dieser mit der Zeit angenehm zu lesen und somit den Leser in die Welt von Alana und Ivaylo zieht. Das Buch lässt sich ab einen gewissen Punkt sehr einfach und flüssig lesen. Hat man sich einmal an den Schreibstil gewöhnt, so kann man sich nicht mehr von dem Buch lösen.
2,0/2,0 Punkten

Die Figurentiefe/Die Figurenentwicklung:
Auch die Charaktere sind durchweg sympathisch und glaubhaft gezeichnet; sie wachsen einem schnell ans Herz. Sowohl Ivaylo als auch Alana agieren realistisch und nachvollziehbar; treten keineswegs auf der Stelle, sondern machen beide eine enorme Entwicklung durch.
2,0/2,0 Punkten

Der Plot/Der Geschichtsverlauf:
Die eigentliche Geschichte beginnt ohne große Einleitung, man befindet sich sofort im Geschehen, in der Verhaftung von Ivaylos Eltern und erfährt nach und nach mehr Gründe hierfür. Erzählt wird in zwei Sichtweisen die mittels unterschiedlicher Schriftarten auseinander zuhalten sind. Zunächst mag es verwirrend sein denn die Person  des Kursivschreibstiles wird aus der Ich- Perspektive erzählt doch das festigt sich nach und nach.
2,0/2,0 Punkten

Der Aufbau/Die Nachvollziehbarkeit:
Durch die oben genannten Punkte sind die Handlungen der Personen in diesem Buch sehr nachvollziehbar; wie sie sich verhalten und handeln. Der Verlauf der Geschichte ist ebenso nachvollziehbar, auch wenn es immer noch Raum gibt um sich selbst die Story auszumalen, wie und was als nächstes geschieht.
2,0/2,0 Punkten

Fazit:
Mit 10,0 von 10,0 Punkten vergebe ich all denjenigen die Leseempfehlung, welche gerne in die Welt der Elfen eintauchen wollen und Fantasy-Bücher lesen. Denn dieses Buch ist ein fantastisches Fantasy-Buch.

Keine Kommentare:

Verfasse jetzt deinen Sprung!

Werde auch du zum ZeilenSpringer!

Ihr wollt mit uns zwischen die Zeilen springen? Dann hinterlasst uns einen Kommentar und werdet Teil der ZeilenSpringer.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...