[Rezension] Wanderer. Sand der Zeit von Amelie Murmann

Wanderer. Sand der Zeit bei Impress

PRODUKTDETAILS:

Titel: Wanderer. Sand der Zeit
Reihe: Wanderer #1
Autor: Amelie Murmann
Genre: Romantasy im Jugendbuchbereich
Herausgeber: Im.press (Imprint der CARLSEN Verlag GmbH)
Erscheinungstermin: 08. Juli 2014
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-646-60066-7
Format: eBook
Seitenzahl: 249 Seiten

PRODUKTINFORMATIONEN:

Kurzbeschreibung:
Der Lebenstraum der sechzehnjährigen Emilia lässt sich in zwei Worten zusammenfassen: »Palaestra Viatorum« – die renommierte Internatsschule, in der nur die Besten der Besten aufgenommen werden. Leider hapert es in Emilias sonst perfektem Zeugnis an der Kunstnote, auf die gerade diese Schule ganz besonderen Wert zu legen scheint. Doch dann trifft Emilia ausgerechnet in einer Kunstgalerie auf Max, den stellvertretenden Schulsprecher der Institution, und zwar nachdem er gerade durch ein modernes Gemälde gesprungen ist... Emilia traut ihren Augen nicht. Als sie dann noch Visionen ihrer eigenen Zukunft bekommt, scheint sich plötzlich nicht nur Max, sondern auch die Palaestra für sie zu interessieren – und lädt sie zu einer ungewöhnlichen Aufnahmeprüfung ein.

Der Verlag über das Buch
-

DIE BEWERTUNG

Meinung:
Die faszinierende Art, mit welcher es Amelie Murmann schafft den Leser in ihre Gesichte hineinzuziehen, lässt mich nicht los, denn neben der Art wie lebendig und farbenfroh sie ihren Schreibstil ausgearbeitet hat, ist auch noch die Konzeption des Werkes, welches ohne Zweifel sehr gelungen ist.

Das Cover/Die Gestaltung:
Die ganz besondere Komposition zwischen den im Schatten gelassenen Figuren im vorderem Teil des Bildes und der großen Sanduhr im Hintergrund werden bewusst durch die goldenen Ornamente am Rand abgerundet, sodass dieses Cover auf den Leser sofort einen gebannten Eindruck hinterlässt, welcher neben der Mystik auch die fantastischen Elemente abdeckt.
2,0/2,0 Punkten

Die Sprache/Der Satzbau:
Der Sprachstil ist eine Mischung aus farbenfrohem Spektakel, welche sich mit einer Detailtreue zu einem Bild zusammenfügen lässt, welches den Leser geradezu in den Bann zieht. Ebenso ist anzumerken, dass dieser Stil nicht nur zu Beginn des Buches erscheint, sondern auch konsequent durchgehalten wird, ohne an seiner Ausdrucksstärke zu verlieren.
2,0/2,0 Punkten

Die Figurentiefe/Die Figurenentwicklung:
Die Strukturen, welche schon in der Leseprobe zu erkennen waren, bauen sich im gesamten Werk von Amelie Murmann auf, sodass die Figuren nicht konstruiert und ungläubig wirken, sondern aus eigener Kraft leben und sich weiterentwickeln. So harmonieren sie ebenso nicht nur mit der Sprache, welche sich an die jeweiligen Figuren anpasst und somit noch stärker das Gefühl von Individualität vermittelt, sondern auch mit dem Plot, welchen sie mit ihren Handlungen und Vorstellungen formen und weiterbringen.
2,0/2,0 Punkten

Der Plot/Der Geschichtsverlauf:
Die typischen Elemente der Fantasy werden zwar bedient, vermischen sich jedoch mit vielen neuen und originellen Ideen, sodass der Plot zu etwas Besonderes wird, welchen man als Leser ohne Zweifel nur allzu gerne folgt. So baut sie sich in ihrer Gesamtheit passend auf, ohne dass sie gehetzt oder konstruiert erscheint.
2,0/2,0 Punkten

Der Aufbau/Die Nachvollziehbarkeit:
Wie in der Rezension zur Leseprobe angedeutet, sind die Handlungen der Figuren, deren Bestrebungen und Gedanken in sich stimmig und wirken keinesfalls weit hergeholt und somit authentisch. Der Verlauf baut sich passend und in seiner Geschwindigkeit auf, dass kein Detail zu wenig beleuchtet wird, dass der Leser einen besonders guten Eindruck von dieser neuen, wundervoll gestalteten Welt bekommt, in welcher man sich gerne verliert.
2,0/2,0 Punkten

Fazit:
Mit 10,0 von 10,0 Punkten vergebe ich all denjenigen die Leseempfehlung, welche neben einer sich anbahnenden Liebesgesichte ebenso die geballte Ladung der Fantasy bevorzugen. So werden die Hauptelemente der Fantasy mit einem frischem Wind versehen und neu vermischt, dass etwas erstaunliches herauskommt, welches weit über die Unterhaltung heraus geht, da alles in sich stimmig ist und die Personen von der Bildhaftigkeit der Sprache zum Leben erweckt werden.
An dieser Stelle bedanke ich mich bei Vorablesen.de und dem Impress Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...