[Kolumne] Darf ich eBooks verkaufen? Vom Endverbrauch bis zur Lizenz


In den Zeiten des digitalen Wandels ist es leicht Geld zu verdienen. So denkt man sich. Und nicht nur eBook Besitzer waren vor die Frage gestellt, ob sie ihre eBooks denn verkaufen dürfen.
Denn wie sieht das aus mit dem recht am eBook? Welche Rechte hat man als Endverbraucher und warum gibt es welche, die eBooks legal verkaufen dürfen?
Also, ganz speziell die Frage: Darf ich eBooks verkaufen?

Hier lautet die Antwort: Jaein. Oder: Es kommt darauf an.
Als normaler Endverbraucher: Nein. Das dürfte jedem klar sein. Aber ganz ruhig und ganz von vorn.


Ein normaler Endverbraucher:


Ihr erwerbt ein eBook bei einer seriösen Plattform (amazon.de, thalia.de, weltbild.de, usw.) oder bei dem Buchhändler eures Vertrauens im Internetshop. Ganz schnell dürfte entweder eine E-Mail mit einem Link zum Download eures eBooks eingehen oder ihr ladet sie direkt über euren Reader herunter. Soweit so gut. Denn hier ist für die meisten Schluss. Was alles so im Hintergrund läuft und wie die rechtliche Seite aussieht, dass erfahrt ihr genau jetzt.



Darf ich alles mit meinen gekauften eBooks tun was ich will?


Du kannst sie lesen, du kannst sie besitzen, sammeln und wieder löschen. Aber als normaler Endverbraucher darfst du sie nicht: Verleihen, kopieren, umwandeln oder verkaufen.

Warum nicht umwandeln? Ich wandle meine eBooks um, ist das jetzt ein Rechtsverstoß?


Um gleich allen Umwandlern die Angst zu nehmen: Nur in gewisser Form dürft ihr eure legal erworbenen eBooks umwandeln. Um immer auf der rechtlich sicheren Seite zu sein, wenn ihr zum Beispiel eure Amazon eBooks auf dem Tolino oder einem nicht zu Amazon gehörendem Reader lesen wollt, müsst ihr einfach auf folgenden Satz in der Produktinformation achten: „Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung“. Dies bedeutet, dass ihr dieses eBook auf beliebig vielen Endgeräten (also das Handy, den Kindle, Tolino usw.) lesen könnt. Dennoch besteht auch hier ein gewisses Maß: Ihr dürft nicht einfach diese eBooks weitergeben. Denn nach §17 UrhG unterliegen die Verwertungsrechte in Bezug auf die Verbreitung beim Urheber oder bei demjenigen, der diese Nutzungs-/Verwertungsrechte in einem Vertrag mit dem Urheber „überschrieben“ bekommen hat (z.B. der Verlag). Und wenn wir gleich beim Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte sind: Nach §16 UrhG bestimmt auch alleinig der Urheber (oder wer dieses Verwertungsrecht inne hat) über die Vervielfältigung entscheiden. Wer also ein eBook mit einem hartem Kopierschutz Buch umwandeln will, der begibt sich rechtlich auf keine gute Seite. Denn das umwandeln ist sozusagen eine Vervielfältigung im Sinne des UrhG. Denn das Umgehen des Kopierschutzes ist nach §95a UrhG nur dann erlaubt, wenn der Urheber (oder der, auf den dieses Verwertungsrecht übertragen wurde) diesem zustimmt.


Welche Arten von Schutz gibt es denn?


Eine genaue und auch schöne Übersicht findet ihr aufgeschlüsselt bei Elektronische Bücher.

Warum darf ich denn nicht alles mit dem eBook machen was ich will?


Diese Frage ist ganz speziell. Sie hat etwas mit Lizenzen zu tun. Und auch etwas mit Eigentum. Um es kurz zu machen: Bei dem Kauf eines eBooks erwerbt ihr nach herrschender Meinung nur das eingeschränkte Nutzungsrecht, um dieses eBook zu lesen. So bekommt ihr praktischer Weise nur „Die Lizenz zum Lesen“ und erwerbt kein Eigentum an diesem elektronischen Medium. Dementsprechend dürft ihr es nicht (wie ein Printexemplar, an welchem ihr Eigentum erworben hat und (fast!) alles damit machen könnt was ihr wollt) verschenken, kopieren, vervielfältigen oder gar verkaufen. Dies kann in den AGB eures Shops auch schon in der Art wie „Im Rahmen dieses Angebotes erwirbt der Kunde das einfache, nicht übertragbare Recht, die angebotenen Titel zum ausschließlich persönlichen Gebrauch gemäß Urheberrechtsgesetz […] zu nutzen. Es ist nicht gestattet, die Downloads für […] Dritte zu kopieren, […] sie weiterzuverkaufen oder für kommerzielle Zwecke zu nutzen.“ Eine Klage von dem Bundesverband der Verbraucherzentralen und Verbraucherverbände - Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. wurde daher abgewiesen, welche meinte, dass solche Klauseln verboten seien. Das Urteil des LG Bielefeld zum Weiterverkauf von eBooks vom 5.03.2013 (PDF Download über Bundesverband der Verbraucherzentralen und Verbraucherverbände - Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.) gibt ausdrücklich zu erkennen, dass eine solche Klausel rechtmäßig ist. Ein eBook Weiterverkaufsverbot ist somit vom Landgericht Bielefeld hervorgehoben wurden. Hier kann auf uns aber noch recht viel zu kommen, denn der Bundesverband der Verbraucherzentralen und Verbraucherverbände - Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. wird laut seiner Seite Berufung einlegen.



Für Inhaber von Reseller-/ und Master-Reseller-Lizenzen:


Ihr wollt euch nun selbständig machen? Am besten als Buchhändler mit einem eigenen Laden und bestenfalls einem Online-Shop der auch eBooks beinhaltet? Dann solltet ihr euch darüber im Klaren sein, dass beides nicht so ganz einfach ist und gewiss auch etwas kostet.
Aber immer mit der Ruhe.


Was für Lizenzen gibt es und was habe ich von der Lizenz?



Es gibt viele Lizenzen, für viele Bücher. Und so kann man pauschal gar nicht sagen für die Lizenzen für den und den Verlag kostet es so und so viel und für den Verlag xyz kostet es so und so. Hierbei gilt: Nicht jede Lizenz gilt für jedes Buch. Es gibt verschieden Sets für wenig Geld, welche eher im Sachbuchbereich angesiedelt sind und dann gibt es auch solche Bücher, welche man gar nicht ohne Nachfrage bei den Verlagen so erwerben kann. Also man merke: Auch wenn du eine Lizenz zum weiterverkaufen hast, musst du genau darauf achten für welche Bücher das gilt. Denn nicht jedes eBook kann mit jeder Lizenz erworben werden.
Aber, auch wenn es unterschiedliche Lizenzen für diese und jene Bücher gibt, so unterscheiden sie sich nicht in ihren Lizenznamen.
Es gibt zum einen eine Reseller-Lizenz (RR), welche es einem erlaubt die Software für den privaten Gebrauch auf dem eigenem PC zu installieren und dann an einen Dritten weiter zu verkaufen. Es ist hier nicht gestattet eine Kopie anzufertigen, weswegen diese Lizenz nicht für eBooks gilt, da man ja sonst eine Kopie erstellen würde. Aber wenn es sich jetzt zum Beispiel um einen Sprachführer von z.B. Pons handelt, kann diese Lizenz vergeben werden.

Dann gibt es noch die Master-Resellerlizenz (MRR), welche es einem erlaubt uneingeschränkt den erworbenen Artikel zu vervielfältigen und weiterzuverkaufen.

Als was trete ich denn auf, wenn ich eine solche Lizenz habe und welche Vorteile habe ich?


In dem Falle, wenn du dich entschließt einen Online-Shop mit eBooks aufzumachen, bist du ein Buchhändler. Hierbei kannst du dich auch als Vereinsmitglied im Börsenverein des Deutschen Buchhandels registrieren lassen. Wie in (fast) allen Vereinen ist jedoch eine Voraussetzung, welche du dir hier anschauen solltest.
So beziehst du deine eBooks nicht etwa bei den „herkömmlichen“ Anbietern, sondern, ganz wie es sich für Buchhändler gehört, im Zwischenbuchhandel. Hier gibt es gewisse Konditionen, welche es für Buchhändler bei einer bestimmten Abnahmemenge (oder anderen Voraussetzungen) ermöglicht einen Rabatt (dein Gewinn in dem Falle) anzunehmen.

Ein Rabatt? Kann ich den an meine Endkunden weitergeben?


Nein, dies ist nicht der Fall. Denn auch für eBooks gilt die Buchpreisbindung. Zu diesem Thema habe ich schon einen Beitrag verfasst. Den kannst du hier einsehen: Vom Kulturgut, der Wirtschaft und anderen Dingen, die bei einer Frage nach der Buchpreisbindung bei eBooks entstehen.
Dieser Rabatt ist, sozusagen, dein Gewinn, den du erwirtschaftest und dann im günstigstem Falle ein Plus in der Bilanz zu haben. Aber bevor ich jetzt von Bilanzen und der Buchführung anfange, bleibt dies außen vor.


Habe ich mich irgendwo geirrt oder nicht genau recherchiert? Das kann vorkommen, da ich selbst kein Jurist bin und dies in meiner Freizeit nachschaue. Bitte teilt mir das mit unter zeilensprung.literatur.erleben[at]gmail.com oder unter dem Kontaktformular auf der Impressumsseite.
Oder habt ihr weitere Fragen, Anregung oder Kritik? Dann nur her damit!


Quellen:


Keine Kommentare:

Verfasse jetzt deinen Sprung!

Werde auch du zum ZeilenSpringer!

Ihr wollt mit uns zwischen die Zeilen springen? Dann hinterlasst uns einen Kommentar und werdet Teil der ZeilenSpringer.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...