[Fragen und Antworten] 11 Fragen & 11 Antworten


Eigentlich mag ich es nicht. Das Getagt werden. Es ist Aufwand. Vor allem das taggen der anderen Blogger, die unter 300 Followern sind.
Aber dennoch habe ich zugestimmt, dass mich die liebe Jasmin von BookDreams4Everyone in einem Beitrag tagt. Eigentlich für den liebsten Award. Doch diesen Award zu sammeln ist ja nicht unbedingt das meine.

Und dennoch kommen hier die 11 Fragen, welche ich von Jasmin bekommen habe! Und ihr könnt durch sie auch etwas über mich erfahren. Aber selbst jemanden zu markieren, dass werde ich nicht tun, auch wenn mittlerweile die Grenze etwas weiter nach oben gesetzt wurde...

  1. Seit wann liest du?
    Seit meiner frühsten Kindheit. Dennoch hat mich die Leselust erst so richtig mit der Harry Potter Reihe gepackt und mich seitdem nie mehr losgelassen.
  2. Welches ist dein absolutes Lieblingsbuch?
    Oh, hmm, das ist eine schwierige Frage. Ein sehr schwierige. Denn ich habe viele Lieblingsbücher. Und es werden, wie ich denke immer noch mehr und mehr!
  3. Gibt es ein Buch was du überhaupt nicht magst?
    Da gibt es einige. Sehr viele sogar. Weswegen ich mich von dem Genre der Erotik-Literatur und der Liebesromane fern halte. Ich mag diesen Kitsch nicht. Dieses Liebe besiegt alles. Und selbst einen Bad Boy macht sie zahm. Bei einer Frau. Er hurrt umher und wenn sie, ja genau sie da ist, hört er blitzartig auf. Dann noch das Klischee der Figuren, die dort vorhanden sind, welche mal mehr mal weniger dazu passen (der Bad Boy, der eigentlich so handzahm ist, dass man ihm seine Vergangenheit und seinen Charakter nicht abnimmt)...
  4. Wer ist dein Lieblingsautor?
    Auch das ist eine eher schwierige Frage. Ich habe viele Lieblinge. Sehr viele. So wie bei meinen Liebelingsbüchern. Und sie hier zu nennen, nun, dass würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen. 
  5. Wie hoch ist dein SuB?
    Mein SuB ist immer relativ klein. Das kommt, wie ich denke, auch daher, dass ich schnell lesen kann. Oder auch, dass ich mir immer drei Mal überlege, ob ich ein Buch kaufe oder nicht...
  6. Liest du mehr Prints oder Ebooks?
    Dadurch, dass viele Rezensionsexemplare als eBooks herausgegeben werden, ist mein Konsum an eBooks reichlich. Doch, wenn ich ehrlich bin: Ich habe nicht einmal einen eBook Reader. Ich liebe es haptisch. Ich will die Seiten blättern, will zwischen ihnen buchstäblich verschwinden können. Und außerdem will ich sie im Regal haben. Aufwachen und das Buch direkt anschauen. Wenn ich schlafen gehe, dann sie das letzte Mal zu sehen. Also ehr lieber ein Print, als ein eBook.
  7. Hardcover oder Taschenbuch? Und warum?
    Hardcover. Nicht wegen der Leserillen, welche beim Lesen herein kommen (man sollte einem Buch auch ansehen, dass es gelesen wurde. Es sei denn es ist jetzt eine Erstausgabe. Diese sollte gehegt und gepflegt werden), sondern einfach, weil ich wirklich härtere Bände mag. Ich will mich festkrallen können. Das geht nicht so gut beim Taschenbuch (oder eBook...).
  8. Dein Lieblingsort zum Lesen?
    Überall und nirgends. Ich habe immer ein Buch mit (nein, nicht die Gesetztestexte, die ich reichlich mit mir herumtragen muss) und bin deswegen immer bereit ein bisschen weiter zu lesen.
  9. Nach welchen Kriterien kaufst du Bücher?
    Zuerst muss es mir auffallen. Also das Cover als Anziehungspunkt. Doch das muss schon mehr als ein Bild sein, dass zugeschnitten wurde. Denn die Schrift (ich bin Typografie besessen, wie ich beim für mich selbst erstellen von Covern mitbekommen habe) ist es auch, welche mich anzieht. So ist ein einfaches Bild von einer Person schnell aufgewertet.
    Und wenn es mir denn dann aufgefallen ist, nehme ich es in die Hand, lese den Klappentext. Ist er spannend, so lese ich herein. Er sollte wirklich meine Neugierde wecken. Nicht das Thema haben, welches man schon von etlichen Büchern kennt, denn ich will immer mehr erleben, als nur eine Handlung. So ist der Inhalt wohl das Wichtigste für mich. Danach kommt der Stil. Ist er angenehm zu lesen, so kaufe ich dieses Buch.
  10. Wie schnell und wie viel liest du?
    Es kommt immer auf das Genre an. Denn Romantasy Bücher sind zum Beispiel relativ leicht zu lesen. Diese kann ich in drei bis vier Stunden lesen. Je nachdem wie viele Seiten sie haben.
    Üblicherweise lese ich so rund 100 Seiten in der Stunde, aber wenn ein Buch mir Kopfzerbrechen bereitet, so halte ich auch inne, lasse es auf mich wirken und denke darüber nach.
  11. Wie lang hat deine längste Leseflaute angehalten und was hast du dagegen getan?
    Sie war circa 1 Monat lang. In der Zeit habe ich viele Serien geschaut und schließlich ein Buch begonnen, welches mich dann aus dem üblichen Trott des Einheitsbreis heraus geholt hat.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...