[Rezension] Grandios, anders und vielschichtig: Die vielen Leben des Harry August von Claire North [Hörbuch]

Die vielen Leben des Harry August bei Lübbe Audio

PRODUKTDETAILS:

Titel: Die vielen Leben des Harry August
Reihe: -
Autor: Claire North
Gehörte Sprache: Deutsch
Übersetzer: Eva Bauche-Eppers
Genre: Science-Fiction/Fantasy im Belletristikbuchbereich
Herausgeber: Lübbe Audio (ein Verlag in der Bastei Lübbe GmbH)
Erscheinungstermin: 12. November 2015
ISBN: 978-3-7857-5395-8
Format: ungekürztes Hörbuch als Download
Gesamtspielzeit: 849 Minuten
Sprecher: Stefan Kaminski
Preis: EUR 10,00

PRODUKTINFORMATIONEN:

Kurzbeschreibung:
Harry August stirbt. Mal wieder. Es ist das elfte Mal, dass sein Leben ein Ende findet. Und er weiß auch genau, wie es weitergeht: Er wird erneut im Jahr 1919 geboren werden — mit all dem Wissen seiner vorigen Leben. Harry hat akzeptiert, dass er in einer Zeitschleife lebt, auch wenn er nicht weiß, wieso. Doch dann steht kurz vor seinem Tod ein junges Mädchen an seinem Bett und überbringt ihm eine erschütternde Botschaft: Der Untergang der Welt steht bevor! Und nur Harry, der bald wieder im Jahr 1919 sein wird, kann das verhindern ...

Der Verlag über das Buch:
-

Über den Autor:
Claire North, geboren 1986, ist das Pseudonym der britischen Autorin Catherine Webb, die bereits mit 14 Jahren entdeckt wurde. Seitdem hat sie diverse Fantasy-Romane geschrieben und wird unter anderem mit großen Literaten wie Philip Pullman verglichen. Die vielen Leben des Harry August gilt als ihr Meisterwerk und wurde von Presse und Autoren hochgelobt.

DIE BEWERTUNG


Meinung:
Spannend, einfühlsam und vor allem voller verschiedener Leben mit all seinen unterschiedlichen Wendungen. Grandios vereint und gut erzählt.

Das Cover/Die Gestaltung:
Als erstes wird einem auffallen, dass dieses Cover nicht als Kreis gestaltet ist, sondern vielmehr als Uhr. Die goldenen Ziffern dieser sind mit je einer Silhouette eines Mannes versehen. So stellt dieses erst schlicht wirkende Cover die Beziehung zwischen Leser und (Hör)buch her, ohne direkt mit einem Gesicht aufzufahren. Gerade die vielen verschiedenen Scherenschnitte, welche Harry August darstellen, lassen dem Leser viel Spielraum für seine eigene Interpretation der Hauptfigur. In all seinen Zyklen und all seinen Leben.
Mit dieser Gestaltung wird gleichzeitig mit der Erwartung des Lesers, als auch mit dem Inhalt gespielt. Ohne zu viel vorweg zu nehmen oder gänzlich am Thema vorbei zu sein.
2,0/2,0 Punkten

Die Figurentiefe/Die Figurenentwicklung:
Gerade wegen der vielen Leben, in welchen wir Harry zur Seite stehen und Einblicke bekommen, wird gerade dieser zu einer sehr vielschichtigen Figur. Er sinnt nicht nur über seine Entscheidungen in seinen anderen Leben, sondern schafft die Gradwanderung zwischen dem kleinen Individuum und den philosophischen Themen seiner Generation.
So werden kleine Wendungen mal mehr oder mal weniger zu bedeutenden Augenblicken, welche die Figur des Harry August voranbringen und in seiner Sichtweise nicht nur bestärkt, sondern auch an sich zweifeln lässt.
Durch diese sehr lebensnahe Beschreibung, durch Versagen, durch gut gesetzte Entscheidungen und vor allem durch seinen standhaften Charakter, bleibt Harry August nicht nur eine stille Figur ohne Gesicht. Sie wird viel mehr zu einem Protagonisten, der sich entwickelt. Was auch durch deine vielen Entscheidungen, durch seine vielen leben und durch die Stärke seines Charakters hervorgerufen wird.
Claire North bleibt aber nicht nur bei dieser Figur so vielschichtig. Sie gibt jeder Figur eine Aufgabe. Begegnet Harry ihr vielleicht nur kurz, formt ihn das als Charakter. Bleibt sie für längere Zeit, immer wiederkehrend in den vielen Leben von Harry, so ist auch sie mit jedem neuen Anfang eine Figur, in welche man mehr und mehr Einblick bekommt.
Mit diesen interessanten und ebenso tiefen Figuren(einblicken), sind Handlung und Entwicklung von Plot und Protagonisten eng miteinander verbunden. So eng, dass man sie nicht voneinander trennen kann. Und so entsteht ein Bild, dass sehr auf Figuren Wert legt und so den Hörer beziehungsweise den Leser in seinen Bann zieht.
2,0/2,0 Punkten

Der Plot/Der Geschichtsverlauf:
Harry August erlebt sein Leben nicht nur einmal. Nein, wenn er stirbt, wird er widergeboren, in seinem alten Leben. Alle Entscheidungen bringen ihn schließlich zu einem mysteriösen Club. Denn er ist nicht allein mit seinem immer wiederkehrenden Leben. Und schließlich verändert er nicht nur die Welt, sondern muss etwas verhindern, dass unwiderruflich mit ihm verbunden ist.
Wir begleiten Harry August auf all seinen Irrungen und Wirrungen durch die Zeit. Durch seine verschiedenen Leben. Denn er wird immer wieder geboren. Doch anstelle ein anderer Mensch zu sein, spielt die Autorin hier damit, dass Harry August immer wieder in sein ursprüngliches Leben geboren wird. Und dieses verändert Harry auch immer mehr. Denn mit jeder and3ers gefällten Entscheidung geht auch sein Leben einen anderen Weg, einen anderen Gang. Und so erschafft die Autorin ein sehr komplexes System aus ineinandergreifende Leben, Ursprungshandlungen und vor allem aus Entscheidungen.
Dadurch, dass die vielen verschiedenen Leben nicht in der Reihenfolge beschrieben werden, wie sie stattfinden, bleibt manchmal die Übersichtlichkeit ein wenig hintenanstehen. Denn hier muss sich der Leser beziehungsweise der Hörer ziemlich anstrengen, um all das mitzubekommen, was für die Handlung wichtig ist.
Diese kleine Tatsache, welche durch die Erzählform geschuldet ist, lässt es so etwas wirr wirken. Wirr zwar, aber komplex. Denn Harry erzählt nicht was er gerade erlebt, sondern erzählt seine Geschichte, all seine Leben von einem späteren Zeitpunkt aus.
Und durch diese Tatsache wird man als Leser aus der Bahn geworfen. Denn so stellt sich einem die entscheidende Frage, ob denn nicht all das, genau das vorherbestimmt gewesen war, oder ob Harry sich auch hätte anders entscheiden können. Ob die Welt durch sein zu tun sich verändert oder ob das Große und Ganze sich auch ohne sein Eingreifen so entwickelt hätte, wie es schließlich kommt.
So spielt Claire North mit den verschiedenen Leben, manchmal die einen ausführlicher als die anderen und deckt so Schritt für Schritt das gesamte Ausmaß von Harrys Handeln frei. Schritt für Schritt, Handlung für Handlung und Leben für Leben lässt sie die Figuren in einem ständigen Kreislauf immer Widerkehren und anders agieren. Anders agieren, sodass sie sich weiterentwickeln und der Plot ohne die Entwicklung der verschiedenen Charaktere so gar nicht existieren würde.
1,5/2,0 Punkten

Der Aufbau/Die Nachvollziehbarkeit:
Der Erzählform geschuldet, welche Harry August es rückblickend erzählen lässt, was sich in seinen verschiedenen Leben zugetragen hat, läuft nicht alles immer chronologisch ab. Dies kann hin und wieder für etwas Verwirrung sorgen, wenn man als Leser nicht immer ganz aufmerksam war. Dennoch wird das Gesamtbild am Ende nahtlos zusammengeführt, sodass man jede Handlung von Harry bewusst wahrnimmt. Sie beeinflussen die Geschichte ebenso, wie die Erlebnisse seiner einzelnen Leben ihn beeinflussen. Denn nur so kann sich diese Geschichte in all seiner Vollkommenheit ausbreiten, sich entwickeln und seinen Tribut von den Figuren fordern.
1,5/2,0 Punkten

Der Sprecher/Die Sprachqualität:
Stefan Kaminski ist ein großartiger Sprecher. Er bringt noch viel mehr Leben in Harry hinein. Er lässt Harry August zu einem greifbaren und plastischen Mann werden, welchen man auf seiner Reise durch die Leben immer begleitet.
Durch die Sprechweise von Stefan Kaminski, bleibt es auch nicht aus in gewissen Situationen das Tun und Handeln direkt vor einem zu sehen. Als stünde man neben Harry, als würde man mit ihm über Zeit und Raum diskutieren oder in den Ländern dieser Welt alle philosophischen Themen über Reinkarnation und die Unsterblichkeit der Seele debattieren.
2,0/2,0 Punkten

Fazit:
Mit 9,0 von 10,0 Punkten vergebe ich all denjenigen die Leseempfehlung, welche ein sehr vielschichtiges und grandioses Abenteuer erleben wollen. Denn manchmal ist ein Leben eben nicht genug, um die Welt zu retten.
Die vielen Leben des Harry August zeichnet sich vor allem durch seine Komplexität aus, welche man manchmal erst im Nachhinein verstehen wird. Vor allem aber sind die Figuren, welche in diesem Buch vorkommen Teil der Handlung, Teil von einem großen Ganzen. Teil von Harrys Entwicklung und somit den Fortlauf der Geschichte. Schnell wird einem klar, dass die Autorin nicht nur die üblichen philosophischen Themen miteinbezieht, sondern auch den Figuren Standpunkte gibt, welche sie mehr als menschlich machen.

Keine Kommentare:

Verfasse jetzt deinen Sprung!

Werde auch du zum ZeilenSpringer!

Ihr wollt mit uns zwischen die Zeilen springen? Dann hinterlasst uns einen Kommentar und werdet Teil der ZeilenSpringer.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...