[Kurzrezension] Secret Fire. Die Entfesselten von C.J. Daugherty und Carina Rozenfeld

Secret Fire. Die Entfesselten bei Oetinger


PRODUKTDETAILS:

Titel: Secret Fire. Die Entfesselten
Reihe: Secret Fire #2
Autor: C.J. Daugherty und Carina Rozenfeld
Übersetzer: Peter Klöss
Genre: Fantasy im Jugendbuchbereich
Empfohlenes Lesealter: ab 14 Jahren
Herausgeber: Oetinger Verlagsgruppe
Erscheinungstermin: 20. Februar 2017
ISBN: 978-3-7891-3340-4
Format: Hardcover
Seiten: 448 Seiten
Preis: EUR 18,99
Kaufen bei: Oetinger; Amazon

PRODUKTINFORMATIONEN:

Kurzbeschreibung:
Wenn ein Fluch dein Schicksal ist, vertrau‘ auf die Liebe! Taylor und Sacha haben im St. Wilfred College Zuflucht gefunden. Hier sucht man fieberhaft nach einer Möglichkeit, die furchterregenden Todbringer zu vernichten. Nur noch wenige Tage bleiben bis zu Sachas 18. Geburtstag, dem Tag, an dem er sterben wird, falls die zwei es nicht schaffen, den uralten Fluch zu bezwingen. Ein Wettlauf gegen die Zeit, der von Sacha und Taylor verlangt, sich dem zu stellen, was sie am meisten fürchten, um nicht zu verlieren, was sie am meisten lieben.

Der Verlag über das Buch:
Spannung hoch zwei: Action trifft Romantik! Spektakuläres Finale des Mystery-Zweiteilers von der Autorin der Bestseller-Serie "Night School"!

Über den Autor:
C.J. Daugherty, Autorin und Journalistin, lebt in Südengland. Sie war u.a. für verschiedene amerikanische Zeitungen als Polizeireporterin tätig, veröffentlichte gemeinsam mit ihrem Mann Reiseführer und schreibt seit einiger Zeit spannende Bücher für junge Erwachsene. Mit ihren Romanen über die »Night School« erntete sie sehr schnell internationale Anerkennung. Die "Teenie-Serie mit Potential" - so der Norddeutsche Rundfunk in seinen Buchtipps - wird bereits in 18 Sprachen übersetzt! C.J. Daugherty selbst sagt über ihr Werk: "Night School kann euch dabei helfen, an der Uni zu überleben, außerdem ein Schweizer Messer, Thunfisch aus der Dose und billiger Gin!"


DIE BEWERTUNG

Meinung:
Spannung durchzieht den zweiten Teil von der ersten bis zur letzten Seite, sodass man es nicht aus der Hand legen kann!

Kurzrezension:
Nachdem ich den ersten Teil dieser Reihe schon regelrecht verschlungen habe, war ich froh auch den zweiten Teil als Rezensionsexemplar lesen zu können, sodass ich meine Erwartungen schon vor vielen Lesern stillen konnte.

Das Cover, welches sich sehr an den Vorgänger anlehnt, ist wieder von den Schemen eines Mädchens geschmückt. Auch um sie herum schweben alchemistische Zeichen. Wo hingegen der vorhergegangene Band sich in einem glitzernden Rosa darbot, ist es dieses Mal ein leuchtendes Blau, dass bei näherer Betrachtung metallisch glänzt.

Auch dieser Band lässt sich dank der beiden beschriebenen Perspektiven locker und vor allem mit viel Spannung lesen. Der Schreibstil ist hier besonders hervorzuheben. Da dieser sich sehr nahe an den Figuren bewegt und auf die beiden Hauptprotagonisten ausgelegt ist, wird dadurch Spannung hervorgerufen. So begleiten wir ebenso die weibliche Taylor und den männlichen Sacha auf ihren gemeinsamen Abenteuern und auch in ihre Gefühlswelt.

Und diese ist äußerst interessant. Denn obwohl das Hauptaugenmerk natürlich auf der Liebesgeschichte der beiden liegt, werden auch viele weitere Begebenheiten mit einbezogen.
Sacha, der sich zum Beispiel ebenso um seine Familie sorgt, um seine kleine Schwester ganz besonders und Taylor, die sich vor allem auf ihre Ausbildung konzentrieren muss. Denn diese hat es in sich. Obwohl Taylor schließlich von einer mächtigen Familie abstammt, bekommt sie nicht so schnell ihre Kraft in den Zaum und so gelangen beide schon mal in ziemliche Bedrängnis.
Dies ist äußerst erfrischend, weil dies die weibliche Hauptprotagonistin symphytisch und lebensnah macht.
Auch Sacha, der öfter mal gerettet werden muss, wird als realer Mensch gezeichnet und nicht als übertriebene Figur, die nur dazu da ist dem Mädchen beizustehen und zu retten.

Und während die Seiten durch die vielen Ortswechsel und Handlungen nur so dahinfliegen, birgt das Ende eine Auflösung, die zu dem Ganzen passt. Sie ist nicht zu einfach, aber auch nicht übertrieben schwer gehalten. Logisch reiht sich alles, was in dieser Dilogie vorkam und vorauf hin sich die beiden entwickelt und vorbereitet haben.

Fazit:
Das Ende dieser Dilogie ist der perfekte Abschluss, der mich noch mehr begeisterte, als schon der erste Band.

Zwar wiesen einige Stellen ein paar kleine Längen auf, die sich aber mit den vielen Ortswechseln und dem darin enthaltenen Tempo wieder wettmachen. Außerdem sind genau diese Längen für die Figurenentwicklung äußerst wichtig, da sich die beiden Hauptprotagonisten nicht nur näher kommen, sondern sie auch in sich selbst genau das finden, was wichtig ist für den Abschluss und die Auflösung des Ganzen.

Somit verdient sich dieses Buch 4,5/5,0 Punkten.


An dieser Stelle bedanke ich mich bei dem Oetinger Verlag und der Agentur Bookmark für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...