[Blogtour | Gewinnspiel] Blogtour Weltasche. Über das Gift an Quallenmembranen von Marie Graßhoff ~ Tag 4: Die Cover



Heute nehme ich euch ein bisschen mit in die fantastischen Welten der Cover, welche es rundum die Reihe von Marie Graßhoff. Denn Marie hat sich im Rahmen der Blogtour, welche gestern bei herzdeinbuch einen Zwischenstopp gemacht hat, ebenso Zeit genommen auf die Cover Entstehung einzugehen.
Und ihr werdet nicht nur ein paar Bilder bekommen, sondern auch ein paar weitere nette Einblicke. Denn Marie hat auch von ihren aller ersten Covern erzählt!
Also: Setzt euch hin, genießt die Worte und ebenso die Bilder!


Das Interview


1.       Warum hast dich gerade für dieses Cover entschieden?
Also bis zum aktuellen Cover war es ehrlich gesagt ein ziemlich langer Weg, der auch mit der Veröffentlichungsgeschichte von Kernstaub zusammenhängt. Zuerst hatte ich ja gar nicht vor, Kernstaub „richtig“ zu veröffentlichen, weil ich nicht wusste, ob es überhaupt jemand lesen wollen würde. (Ich war da wirklich sehr unsicher.) Deswegen hatte ich das Buch in den ersten Monaten komplett kostenlos online gestellt, für alle in der Dropbox zum Runterladen, die es halt lesen wollten. Dafür hatte ich für die Reihe sehr simple Cover entworfen, einfach, weil es ich damals noch nicht so gut konnte und damit ja auch keinen Preis gewinnen wollte oder so. Es war ja nur für meine Freunde.




Das waren tatsächlich die ersten Cover für die Reihe. Als ich das Buch nach einigen Monaten dann doch bei Amazon hochlud, weil einige Leute gern Rezensionen dort schreiben wollten etc. musste ich mir Gedanken darüber machen, doch ein etwas auffälligeres Cover zu nehmen. Noch immer hatte ich nicht wirklich eine Ahnung davon, wie ich das machen sollte. Aber ich war jung und voller Motivation, haha.
Ich hatte mich natürlich damals schon mit Grafikdesign verfasst. Und so im Herumprobieren hatte ich bereits 2012 oder 2013 ein Spaß-DVD Cover zu Kernstaub gemacht, das ich auch 2014 noch immer ziemlich cool fand. So sah es aus:


Die Grafiken dafür hatte ich aber nur von Tumblr und nicht offiziell erworben. Ich liebte vor allem das Frontcover aber so sehr, dass ich es unbedingt so ähnlich haben wollte. Also machte ich mich auf die lange und beschwerliche Suche nach den Künstlern des Planeten und des Sonnenuntergangs, die dort zu sehen sind. (Und ja, es hat wirklich einige Monate gebraucht, bis ich den Kontakt zu ihnen hergestellt hatte.)

Der Planet, der oben zu sehen ist (von Alexei Kozachenko) spiegelt für mich komplett die zerstörte Erde in Kernstaub wider. Das Ende des toten Planeten, auf dem kaum mehr etwas lebt, die Meere braun und tot. Der Sonnenuntergang wirkt gleichzeitig wie das Ender Welt als auch wie ein Neuanfang. Das Foto hatte mich von Anfang an fasziniert, deswegen war ich wahnsinnig froh, als die Künstlerin – Janita Karra – es mir zur Verfügung stellte.
Und beide Künstler waren sogar so wundervoll, mir ihre Werke kostenlos zur Verfügung zu stellen! Ich war total aus dem Häuschen. Aber mit den beiden Materialien hörte es nicht auf. Ein freshes Design musste her, weil ich mit keiner Schrift und keiner Zusammenstellung so wirklich zufrieden war.

Das Außergewöhnlichste auf dem Cover ist, wenn man sich das Cover jetzt ansieht, einfach die Typografie. Hier mal die ersten Entwürfe dazu. Die Serifenschrift sah mir zu filigran aus, zu wenig nach Science Fiction und dem Epos, das hinter dem Roman steht. Die Serifenlosen Variationen sahen mir entweder zu wuchtig oder zu futuristisch aus.


Alles nicht das Wahre. Das kommunizierte ich auch so auf meiner Facebookseite, die ich damals schon hatte. Und glücklicherweise meldete sich die wundervolle Designerin Stephanie Koshka von Fieberherz und bot mir ihre Hilfe an! Sie schlug vor, dass ich mal versuchen sollte, eine Serifenschrift mit einer Serifenlosen zu kombinieren, woraus diese Version resultierte:


Das war schon individueller, aber auch ein ziemliches Durcheinander. Und dann hatte ich DIE Idee. Eine Kombination der beiden Schriften, aus denen eine Schrift mit „Kern“ resultiert. Eine sehr gerade und „dicke“ Serifenlose, die in der Mitte ihren Kern preisgibt: Eine filigrane Serifenschrift. So war die Grundidee geboren. Unter Tipps und Anweisungen der lieben Steffi gestaltete ich dann noch die Farben dieses Schriftkerns im passenden Look – was auch nochmal einiges an Zeit verschlungen hat.
Am Ende wurden dann auch noch mein Name und der Untertitel entsprechend angepasst. Dabei liegt „Marie Graßhoff“ noch im Kern der Schrift und trägt damit Serifen, alles darunter ist serifenlos. Gerade auf dem ersten Cover kann so auch der Eindruck entstehen, die Schrift würde teils den Planeten darüber noch einmal aufgreifen.


Am Ende gab es dann noch den finalen Touch: Die Sterne und der Staub. Das steht eindeutig für die Universumsthematik und gibt dem Ganzen noch einen etwas magischen Touch. Dieses Design und auch diese Schrift sind einfach zum Wiedererkennungswert der Reihe geworden.




2. Hast du jetzt, seitdem du einen Verlag gefunden hast, ebenso Mitspracherecht am Cover? (Du hattest ja ein paar Ideen, welche, wie ich mich noch erinnern kann, ebenso mit diesem Mädchen auf dem Bett aus Matratzen)
Na klar, deswegen liebe ich den Drachenmond Verlag (unter anderem) auch so sehr! Ich könnte sogar meine Cover noch selbst machen, wenn ich wollte. Aber jetzt sag ich mir: Ein Friseur schneidet sich ja auch nicht selbst die Haare. Ich habe mich also selbst dazu entschieden, die Cover von einem anderen Grafiker machen zu lassen.

3. Mit wem arbeitest du im Verlag, wenn du nicht die Cover erstellen kannst, für deine Gestaltung zusammen?
Der wundervolle Alexander Kopainski – man nennt ihn auch Covergott – macht von nun an die Cover für die Kernstaub Reihe. Band 2.2 (also das Cover mit dem Heiligenschein) und ebenso den Umschlag von Band 2.1 durfte er schon erstellen und ich liebe seine Arbeiten einfach. Super episch und richtig passend, da vertraue ich ihm sogar blind. Immerhin macht er ja auch die Grafiken für unser Universe of Gods Projekt und wir haben einfach genau dieselben Vorstellungen, wie es im Kernstaub-Universum so aussieht.
Außerdem habe ich vor, in Zukunft weiter mit der talentierten Fotografin Elisabeth Gatterburg zusammenzuarbeiten, die das Foto für das Cover zu Weltasche 2 gemacht hat. Es war mir sehr wichtig, nicht mehr auf Stock Materialien zurückgreifen zu müssen, weil die ja jeder für seine Bücher verwenden kann. Ich wollte etwas Individuelles, das nur mir gehört. Und dafür habe ich auch etwas mehr Geld in die Hand genommen, was ich auch für die kommenden Cover tun werde! 

Hier einige der Fotos, die beim letzten Kernstaub-Shooting mit ihr entstanden sind.




4. Haben die Quallen vom ersten Cover auf den zweiten Band eine besondere Bedeutung?
Oh ja, um Quallen geht es ja in Kernstaub! Sie haben eine ganz besondere Bedeutung. Und es hat auch einen ganz besonderen Grund, dass die Quallen sowohl auf dem Umschlag von Band 1 als auch auf dem Cover von Band 2.1 sind. Ich zeige das mal zur Verdeutlichung nebeneinander.





Der Umschlag von Band 1 greift also schon das Motiv des Folgebandes auf. Das ist ganz bewusst so gemacht, denn das soll sich durch die ganze Reihe ziehen. So wird der Umschlag von Band 2 auf der Rückseite schon Motive des Covers von Band 3 erhalten – also diese Flammenelemente und den Heiligenschein. Dieser Umschlag ist natürlich schon fertig – und in den nächsten Tagen werde ich ihn euch auch schon zeigen können. Juhu! 

Das Gewinnspiel

In diesem Gewinnspiel hüpft man nicht nur in den Lostopf, sondern jeder wird zum Gewinner!
Denn Marie hat sich etwas ganz Besonderes für euch als Leser und Fans ausgedacht!
Jeder, der alle Fragen auf den teilnehmenden Blogs beantwortet, der bekommt von ihr eine Handgeschriebene Postkarte zu geschickt!


Und die heutige Gewinnspielfrage, ganz gut zum Thema passend, setzt sich mit den Covern auseinander!
Wenn ihr die Reihe von Marie nur aufgrund des Covers beurteilen müsstet, welchen Eindruck hättet ihr von der darin verborgenen Geschichte?

Die Tourdaten:
26.09. Interview mit Marie über die Kernstaub-Welt bei Thousand pages of a fangirl
27.09. Charaktervorstellung bei City of Books
28.09. Exkurs in die Namensgebung bei herzdeinbuch
29.09. Coverentstehung bei mir
30.09. Videolesung bei time.for. nele

Kommentare:

Ricarda hat gesagt…

Hallo,
Ein wirklich schönes Interview!

Um zu deiner Frage zu kommen: Ich würde eine spannende, düstere und ereignisreiche Geschichte erwarten. Eine Geschichte, in der die dortige Welt (kurz) vor ihrem Zusammenbruch steht (durch die Explosion/Das Feuer auf dem Kernstaub Cover) und das Universum eine wichtige Rolle spielt.
Liebe Grüße

Erin hat gesagt…

Die Typografie hat einen einzigartigen Wiedererkennungswert - äußerst spannend, ihre schrittweise Entstehung hier nachverfolgen zu können! Ich finde alle bisherigen Kernstaub-Cover einfach EPISCH. Sie vermitteln so viel Atmosphäre, dass man direkt darin versinken könnte. Es ist ja auch ein Universum, in dem man sich verlieren kann!

Jackl Funck hat gesagt…

Auch ein sehr toller Beitrag. Die Entstehung von Buchcovern finde ich ja sowieso immer super spannend. :)

Die Cover haben mich auf die Reihe aufmerksam gemacht. Ich habe zuerst den zweiten Band für mich entdeckt, weil ich das Cover einfach sooooooo wunderschön fand. Als ich mir das erste dann nochmal genauer angeschaut habe, habe ich mich dann aber auch in dieses verliebt. Die Gestaltung ist einfach mystisch. Wörter wie "Magie" "Weltraum" "Dunkle Tage" "fremde Welten" oder "Sternenzelt" gingen mir hierbei durch den Kopf. Ich kann meinen ersten Eindruck gar nicht richtig in Worte fassen, alles was ich noch dazu sagen kann, ist dass es mich absolut in seinen Bann gezogen hat. :D

Celina Weiser hat gesagt…

Kernstaub entdeckte ich auf einer Facebook Bloggerseite und dachte mir das erste Mal, wow, was ein tolles Cover. Planeten und Sterne, das Liebe ich und ich muss mehr über das Buch erfahren. Während ich Band 1 gelesen habe fand ich es schon so toll und habe mehr über Marie erfahren und war ebenso erfreut das Weltasche 1 bald schon raus kommt :) bei dem Cover dachte ich erst (Bei Kernstaub wusste ich noch nicht ganz worum es geht, war ganz am Anfang ) an die Prinzessin aus der Erbse, wegen der vielen Matratzen :D mittlerweile weiß ich worum es geht und Stelle mir Mara genauso vor wie sie bei Weltasche 2 zu sehen ist und sie spiegelt Maries Gedanken perfekt wieder *-*

Kathy hat gesagt…

Noch so ein toller Beitrag! :) Die Cover von Kernstaub find ich ja sooo schön, insbesondere das von Kernstaub <3 Mit den Sternen im Hintergrund lässt es gleich auf ein anderes Universum schließen und insgesamt merkt man schon dass es düster und spannend wird. Beim Planeten hab ich, bevor ich das Buch näher kannte, eher an einen Kometen gedacht. Find auf jeden Fall alle Cover der Kernstaubreihe toll und freue mich schon die irgendwann in meinem Bücherregal stehen zu haben :)

Michelle Heart hat gesagt…

Huhu

Mahhh ein wirklich toller Blogtourtag vielen lieben Dank dafür *_*

Da ich das Buch noch nicht gelesen habe weiß ich sowieso noch nicht soooo genau was mich erwartet ^^ muss aber zugeben das ich mir das Buch auf jeden Fall alleine schon wegen dem Cover kaufen möchte ^^

Mhmm also ich würde etwas düsteres, magisches und Weltraummässiges erwarten. Ach ich freu mich schon sooo sehr auf das Buch :)

Liebe Grüße Michelle

Jennifer Papendick hat gesagt…

Hallo....egal, welchen Blogbeitrag ich lese, sie sind alle supertoll, informativ und machen neugierig auf die Bücher. Vielen Dank dafür.
Also ich denke, jeder kennt das......Manchmal kauft man ein Buch einfach nur, weil einem der Einband bzw das Cover gefällt. Weil es einen direkt ins Auge fällt. So wäre es auf jeden Fall bei mir bei den Büchern von Marie. Ich liebe diese Cover und würde mir die Bücher auch kaufen, ohne den Klappentext gelesen zu haben.
Anhand des Covers würde ich davon ausgehen, dass die Geschichte irgendwo im Weltall oder in einem anderen, weit entfernen Universum spielt. In einer Parallelwelt. Es sieht spannend aus, mystisch, wie eine fantastische neue Welt, in die man abtauchen kann.
Lg, Jenny

Krissie hat gesagt…

Düster, Endzeit, alles kaputt...

...ja das trifft es, denn das schleicht sich immer wieder in meinen Kopf, wenn ich die Cover sehe.
Das alles hat für mich aber einen positiven Effekt, denn ich mag Bücher, die nicht nur Friede, Freunde, Eierkuchen sind!

Kristie

Lisa .Pferd hat gesagt…

Hallo
uii ist das eine schwierige Frage, denn ich muss gestehen ich habs mit Covern nicht so, ich achte eher auf den Inhalt. Und Kernstaub habe ich letztendlich gekauft weils in der Facebook Gruppe Zeilenspringer so gelobt wurde, außerdem nur als E-Book *facepalm*
Doch wenn ich sie mir jetzt so anschaue und versuche objektiv zu urteilen, dann würde ich schon sagen, das ich definitiv daran gedacht hätte, dass es irgendwas mit einer anderen (schlechteren) Welt mit Fantasy und Science Fiction zu tun haben würde. Soviel jedenfalls zum Kernstaub-Cover
nei Weltasche finde ich es noch schwieriger aber mein 1. Gedanke wäre, was in Richtung Märchen mit Wasser und trotzdem düsteren Zeiten.
Ich hoffe das drückt es halbwegs aus und gilt, ich bin einfach nicht der Typ der ein Buch wegen des Covers sich anschaut.
Trotzdem sind es wunderschöne Cover sehr passend zum Inhalt.
LG Lisa-Sophie

Saskia Ziegler hat gesagt…

Hallo :)

Das ist wirklich keine einfach Frage :/
Auf jeden Fall, dass es nicht gut um die Erde und ihren Zustand steht. Eine zerstörte Umwelt und ein düsteres Zeitalter. Aber ich hätte keine Ahnung, was es mit der Geschichte auf sich haben könnte. Vielleicht, dass jemand versucht diesen Zustand zu ändern? Ich weiß es nicht, aber bestimmt im Genre Fantasy. Zum Glück habe das Buch schon angefangen zu lesen und muss mir diese Frage nicht mehr stellen, höchstens, wie es weitergeht. :D

Liebe Grüße
Saskia

Melek Ka hat gesagt…

Hallo zusammen,

Also ich finde die Cover total toll.
Wenn ich das Cover sehe dann denke ich an Fremde Welten, das Universum, Intergalaxie und vieles mehr. Es sieht nach Science Fiction und Dystopie.

Lg Melek

melegim1984@googlemail.com

Franziska Selenas Kreativ- & Buchblog hat gesagt…

Was für ein tolle Beitrag. Gerade die Anfänge finde ich sehr spannend wie "simple" das mal angefangen hat und ich freu mich noch immer riesig für Marie das sie die Grafiken für Band 1 geschenkt bekommen hat 😍

Für mich strahlt es absolute EndzeitStimmung aus. Das ende der welt ist nahe oder ein paar wenige haben es überlebt. Die Welt ist defitniv am Ende und es sah für mich immer so aus als ob die Welt auseinanderbricht.
Aus jedenfall, jetzt nachdem ich es gelesen habe, ein absolut passendes Cover ❤

Irene K. hat gesagt…

Also, das war mal wieder richtig interessant! Ganz toll, was man da so an Hintergrundinfos bekommt!
Mein Eindruck bzw. Idee nur vom Cover her: Ich stellte mir eine zerstörte Welt vor, also auf jeden Fall was dystopisches, ich fand es auch ziemlich futuristisch, und mit den Quallen hätte ich gedacht: Eine SciFi-Geschichte aus der Zukunft - ein riesiger Meteor (der Planet auf der Front) rast auf die Erde zu und nur eine Handvoll Tiefseeforscher (Quallen) können irgendwas noch retten. Den Kernstaub wahrscheinlich, ha, ha. Aber das Cover passt super zur Geschichte, und ich bin soooo gespannt auf die Fortsetzung(en) :-) <3
Liebe Grüße, Irene

Sandy Nürnberger hat gesagt…

Hallo Sarah,
vielen Dank für diesen tollen Beitrag <3 da sieht man erstmal wieviel Arbeit so ein Cover macht ... wirklich klasse.
Nun zu deiner Frage, so einfach, wie sie klingt ist sie gar nicht, da ich mir in der Hinsicht eigentlich nie Gedanken mache ... außer gefällt es mir oder nicht und gerade das zu Kernstaub finde ich persönlich der Hammer ... ok also lange Rede kurzer Sinn ... es ist düster , kalt und doch heiß , vielleicht geht es auch um die Liebe , die allerdings nicht einfach ist , es gibt Hoffnung ... es ist auf jeden Fall eine wundervolle Geschichte, die unwahrscheinlich komplex, spannend und fantastisch ist.

Liebe Grüße,
Sandy

Larissa Moritz hat gesagt…

Man gut, dass ich vor noch nicht allzu langer Zeit noch um Kerni herumschlich und mich fragte, was mag hinter diesem Cover stecken. Weltuntergang oder sonst irgendwas (post)apokalyptisches spukte mir da schon ziemlich präsent im Kopf herum. Dass es wohl düster wäre, dass man die Charaktere in Momenten von Angst und Einsamkeit erlebt, zitternd vor der großen Aufgabe, welche auch immer die sein mag.
Die Quallen bei Weltasche irritierten mich sehr lange. Ich dachte eher, sie stünden symbolisch für etwas, auch wenn ich nicht genau definieren konnte, was. Vielleicht etwas, das sich in den Tiefen des Meeres verbirgt? Etwas, das ebenso tief und finster und kalt ist wie diese Tiefsee? Bedeuten sie vielleicht sogar Gefahr...?
Inzwischen weiß ich es natürlich, aber das waren die Gedanken, die mich vor dem Kauf mal beschäftigt hielten. :D

LG, Larissa

Ramona Hartmann hat gesagt…

Sehr schönes Interview und ein toller Beitrag. Die Frage ist schwer zu beantworten wenn man den Inhalt schon kennt. An und für sich wirken die Cover allein aber schon episch, fantastisch. Lassen auch Zeitreisen und Fiction erkennen. LG Ramona

Sandra Eisenring hat gesagt…

Danke für die Super tolle Hintergrundinfos. Für mich hatte das Cover von Kernstaub immer was zerstörerisches. Ein Planet der wichtig ist.

Marice hat gesagt…

Hallo :)

Also als ich das Cover von Kernstaub gesehen habe, kam mir ein dystopisches Setting in den Sinn. Eine zerstörte Welt, die vielleicht gerettet wird von den beiden Personen unter dem Schriftzug. Dass die Geschichte so komplex ist, konnte ich nicht erahnnen! :D

Lg Marice

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...